Anmelden
Vorteile

Ihre Vorteile im Detail

Aufgrund der wachsenden Anforderungen an Sicherheit durch die Einführung der Payment Services Directive 2 (PSD2) empfiehlt Ihre Sparkasse Ihnen das neue chipTAN-Vefahren. Zukünftig werden daher keine HBCI-DDV-Verträge mehr angeboten. Die benötigten TANs generieren Sie dabei im chipTAN-USB-Verfahren durch Ihre Sparkassen-Card1 oder eine Banking-Card und einen USB-Kartenleser.

  • Optimale Nutzung in Verbindung mit Finanz-Software möglich.
  • Auftragsdaten werden zur Überprüfung auf das Display Ihres TAN-Generators übertragen und nur nach Ihrer Bestätigung freigegeben.
  • Das Risiko eines "Echtzeitangriffs", bei dem übermittelte Daten manipuliert werden können, wird durch zusätzliche Kontrolle der Transaktions­daten ausgeschlossen.
  • Die Signatur Ihrer Karte, die durch Ihre Sparkassen-Card oder  in Verbindung mit dem USB-Kartenleser entsteht, entspricht den Sicherheitsempfehlungen des Bundes­amtes für Sicherheit in der Informations­technik (BSI).
  • Der hohe Sicherheitsstandard des TAN-Verfahrens gewährleistet grundsätzlich die Eignung für: das Online-Banking am PC sowie das Online-Banking auf dem Smartphone oder Tablet (über den Browser oder die Sparkassen-App).

1 Bei diesem Produkt handelt es sich auch im Folgenden um eine Debitkarte.

Umstellung

Umstellung auf das chipTAN-Verfahren

Im Folgenden erfahren Sie was Sie zur Um­stellung des Verfahrens tun müssen, wenn Sie aktuell noch das HBCI-Verfahren beziehungs­weise das chipTAN-Verfahren mit einer Wertkarte nutzen.

chipTAN-Nutzer mit Wertkarte

  1. Das System erkennt, wenn Sie sich mit einer Wertkarte anmelden und wird Sie automatisch in den Prozess zur Umstellung auf die Sparkassen-Card beziehungsweise Banking-Card weiterleiten. Alternativ können Sie den Prozess über den Button "Jetzt umstellen" selbst starten.
  2. Danach können Sie entweder eine bereits bestehende Sparkassen-Card oder Banking-Card wählen oder eine entsprechende Karte neu bestellen.
  3. Sofern Sie eine neue Karte bestellt und erhalten haben, können Sie diese nach einer erneuten Anmeldung zuordnen.

HBCI-Nutzer mit Wertkarte

  1. Bitte melden Sie sich mit Ihren Zugangsdaten zum Online-Banking in der Internet-Filiale an. Diese haben Sie per Post erhalten. Das System erkennt, wenn Sie sich mit einer Wertkarte anmelden und leitet Sie automatisch in den Prozess zur Umstellung auf die Sparkassen-Card beziehungsweise Banking-Card weiter. Alternativ können Sie den Prozess über den Button "Jetzt umstellen" selbst starten.
  2. Danach können Sie entweder eine bereits bestehende Sparkassen-Card oder Banking-Card wählen oder eine entsprechende Karte neu bestellen.
  3. Sofern Sie eine neue Karte bestellt und erhalten haben, können Sie diese nach einer erneuten Anmeldung zuordnen.
  4. Im Anschluss können Sie in Ihrer Finanz-Software auf das chipTAN-USB-Verfahren wechseln. Hier finden Sie eine Anleitung zur Umstellung der Software.

Lesegeräte für chipTAN-USB

Für die Nutzung des chipTAN-USB-Verfahrens benötigen Sie einen aktuellen Chipkartenleser. Mit folgenden Modellen können Sie dieses Verfahren nutzen:

  • cyberJack® go plus
  • cyberJack® one
  • cyberJack® wave

Folgende Chipkartenleser benötigen eventuell eine Aktualisierung:

  • cyberJack® secoder
  • cyberJack® RFID standard
  • cyberJack® RFID komnfort

Auf folgender Internetseite können Sie die Lesegeräte aktualisieren und bekommen weitere Informationen: www.reiner-sct.com. Falls Sie noch keines der Geräte besitzen, können Sie diese im Shop erwerben.

Ihr nächster Schritt

Stellen Sie jetzt auf das chipTAN-Verfahren mit Sparkassen-Card oder Banking-Card um oder vereinbaren Sie bei Fragen einen Termin mit Ihrem Berater.

Ratgeber

Praktische Anleitungen zur sicheren Umstellung 

Basisanleitung zum Wechsel auf chipTAN USB

Die in der Anleitung beschriebenen Schritte, sind vor den administrativen Änderungen in Ihrer Banking-Software (SFIRM, StarMoney) vorzunehmen.

 

chipTAN: Freischaltung in der Direktfiliale

Die Nutzung des chipTAN-Verfahrens bedarf in einem ersten Schritt der PIN-Änderung. Hierbei spielt es keine Rolle, ob Sie eine Banking-Software oder den Direkteinstieg unter spk-on.de nutzen.

chipTAN: Zuordnung / Bestellung einer Karte

Ordnen Sie dem chipTAN-Zugang Ihre SparkassenCard (Debitkarte) zu. Verfügen Sie über keine geeignete Karte, bestellen Sie diese zeitnah.

Einrichtung von chipTAN in SFIRM

Erst nachdem Sie Ihre PIN geändert haben, können Sie das ChipTAN-Verfahren in SFIRM einrichten. 

Einrichtung von chipTAN in StarMoney

Die Einrichtung des chipTAN-Verfahrens im StarMoney können Sie erst nach erfolgter Änderung der PIN vornehmen.

Ihr nächster Schritt

Stellen Sie jetzt auf das chipTAN-Verfahren mit Sparkassen-Card oder Banking-Card um oder vereinbaren Sie bei Fragen einen Termin mit Ihrem Berater.

FAQ

Antworten auf häufig gestellte Fragen zum TAN-Verfahren

Welches Sicherungsmedium ist besser für mich geeignet - chipTAN QR oder USB?

 

 

chipTAN QR

chipTAN USB
manipulationssicher durch externes Gerät ja ja
Betrag wird auf dem Display des Gerätes angezeigt ja ja
mit Banking-Software nutzbar* ja

ja

im Browser-Banking nutzbar ja eingeschränkt
nur im Verfahren
chipTAN manuell
am Desktop oder Laptop nutzbar ja ja
ohne Treiberinstallation nutzbar ja nein
am Smartphone oder Tablet nutzbar ja nein
kompatibel mit Betriebssystemen plattformunabhängig
= alle Betriebssysteme
Windows, Mac OS
Nutzbarkeit an wechselnden Arbeitsplätzen ja bedingt**
Stromversorgung 3x AAA-Batterien*** USB

 

Unsere Meinung: Der bessere Allrounder ist das chipTAN-QR-Verfahren. Auch die Ersteinrichtung geht damit erheblich einfacher von der Hand. Ohne Kabel, ohne Treiberinstallation, ohne Eingabe von Startcodes, jedoch auf vergleichbarem Sicherheitsniveau wie das chipTAN USB-Verfahren.

chipTAN USB ist im Handling der HBCI-Chipkarte ähnlich, die Ersteinrichtung jedoch mit deutlich höherem Zeit- und Arbeitsaufwand verbunden.

Für alle, die unterwegs flexibel sein und trotzdem am Rechner lieber mit einem USB-Leser arbeiten wollen: Sie können ohne Weiteres zwischen den Geräten wechseln! Ein chipTAN QR-Leser UND ein chipTAN USB-Leser kosten zusammen nicht mehr als ein günstiges HBCI-Lesegerät.

*Bitte erkundigen Sie sich beim Hersteller Ihrer Banking-Software, mit welchen chipTAN-Verfahren diese kompatibel ist.

** Treiberinstallation muss auf allen Geräten möglich sein und vorgenommen werden. Häufiges Umstecken kann die Lebensdauer des Gerätes und Ihres USB-Anschlusses verringern.

*** tanJack photo QR, die Batterie-Lebensdauer beträgt  ca. 5 Jahre (Berechnungsgrundlage: 500 TANs pro Jahr, tatsächliche Lebensdauer ist abhängig von der jeweiligen Nutzungsdauer und -art sowie Umgebungsbedingungen).

Was ist zu tun, wenn ich mich für das chipTAN-Verfahren entschieden habe, aber noch nicht im Besitz einer Sparkassen-Card (Debitkarte) bin?

Sie sind Kontoinhaber oder Mitkontoinhaber - dann können Sie im Verlauf des Freischaltungsprozesses eine Sparkassencard (Debitkarte) beantragen.

Sie sind Kontobevollmächtigter - bitte wenden Sie sich zwecks Beantragung einer entsprechenden Karte an Ihren Berater vor Ort. Eine Beauftragung online ist nicht möglich.

 

Was ist zu tun, wenn ich noch keinen TAN-Generator oder Kartenleser besitze?

Erfahrungsgemäß empfiehlt es sich , den TAN-Generator bereits vor der Freischaltung zu bestellen. Nehmen Sie die Zuordnung Ihrer Karte erst bei Vorliegen des TAN-Generators vor.

Was können mögliche Ursachen für das Fehlschlagen des Freischaltungsprozesses sein?

Ursächlich für ein Fehlschlagen des Freischaltungsprozesses für das chipTAN-Verfahren kann sein:

  • Sie haben kein Girokonto in Ihrem Online-Banking-Vertrag, für das Sie Kontoinhaber oder verfügungsberechtigt sind.
  • Sie sind minderjährig.
  • Sie haben ein Basiskonto.

Ist eines dieser Kriterien zutreffend, ist online eine Freischaltung nicht möglich. Wenden Sie sich in diesem Falle an Ihrem Berater vor .

Gibt es ein alternatives Sicherungsverfahren?

Das chipTAN-Verfahren, ist ein bewährtes Sicherungsmedium. Die Ihnen zugehenden Zugangsdaten stellen einen Vorschlag unsererseits dar.

Möchten Sie ein anderes Sicherungsverfahren einsetzen, wenden Sie sich bitte an Ihren Berater vor Ort. Dieser wird Ihnen weitere Möglichkeiten aufzeigen.

Was passiert, wenn für mich bis zum Abkündigungstermin (31.12.2021) eine Umstellung nicht möglich ist?

Der Abkündigungstermin (31.12.2021) ist ein feststehendes Datum. Ab diesem Zeitpunkt können Sie nicht mehr mit dem bisher gewohnten Sicherungsverfahren HBCI-Chipkarte arbeiten.

Sollte die Umstellung auf das chipTAN-Verfahren an/nach diesem Datum nicht vollzogen, bzw. nicht kurzfristig realisierbar sein,  sind Sie online nicht handlungsfähig.

Bitte stellen sie daher sicher, dass Sie mit ausreichend zeitlichem Vorlauf alle Maßnahmen zur Aktivierung Ihres TAN-Verfahrens umsetzen.

Ihr nächster Schritt

Stellen Sie jetzt auf das chipTAN-Verfahren mit Sparkassen-Card oder Banking-Card um oder vereinbaren Sie bei Fragen einen Termin mit Ihrem Berater.

 Cookie Branding
i